+Brand + Sturm + Explosion + Einsturz + Erdbebenfolgen + Chemieunfall Strahlenunfall + Erdrutsch + Versorgungsstörung + Terroristische Bedrohung + Drohanrufe +
-----
... egal ob es sich um ein internes oder um ein externes Geschehen handelt, eine

 "Notfallevakuierung"
(= Evakuierung unter Gefahrenlage)

kann erforderlich werden! 

 Auf ein Schadenfeuer oder ein anderes gefahrdrohendes Ereignis vorbereitet zu sein, ist eine besondere Herausforderung.

Die Einsatzstrategie des Konzeptes "Retten, Räumen, Raus!"
dient dem Personal der Einrichtung und den externen Kräften. Die Zeit vom Einritt des Schadensereignisses bis zum Eintreffen externer Hilfe wird genutzt. Nahtlos erfolgt die Hilfe. Das Personal der Einrichtung und die Kräfte der BOS arbeiten im Notfall Hand in Hand;
im Krankenhaus und im Pflegeheim!

Zur eigenen örtlichen Konzeptfindung und Umsetzung werden Anregungen gegeben und Hilfen angeboten.
Auf die Ausführungen in Vorgang wird hingewiesen.

                                                ***     

In den Texten werden folgende Fachkürzel verwendet:
AVEP = Alarm-, Verständigungs- und Evakuierungsplan = Eine kompakte
           Zusammenfassung wichtiger Details (Verhalten; Maßnahmen;
           Verständigung; Alarmierung; Treffpunkt; Führung) auf einem Blatt
            Papier, eingelegt in eine Schreibunterlage auf dem Stationsschreibtisch.
AAO  = Alarm- und Ausrückeordnung = die Festlegung der Feuerwehr, bei
           welcher Meldung welche Einsatzfahrzeuge zu einer Einsatzstelle
           entsandt werden.
OOL = Organisatorischer Oberleiter (Bürgermeister des Einsatzortes)

BOS  = Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, z.B. Feuerwehr,
           Polizei, Rettungs- und Sanitätsdienst, Technisches Hilfswerk.
Ko-   = Koordinierungsfunktion, z.B. Ko-Arzt; Ko-Pflege; Ko-Technik, für das
           Führen mit Ko-Funktionen im Krankenhaus.